Mit der Glasfaser in die Zukunft

110-jährige Erfolgsgeschichte

Eine zukunftssichere und schnelle Internetanbindung hat sowohl für Bürger als auch Firmen heute große Bedeutung. Tobias Hessel ist gleich doppelt betroffen. Er lebt in Delbrück-Schöning und führt hier, in seinem Wohnhaus, die traditionsreiche Cateringfirma "Partyservice Hessel". Ein Familienbetrieb im besten Sinne, der nun seit 110 Jahren besteht.

Der noch vor dem Ersten Weltkrieg als Kolonialwarenhandel gegründete Betrieb hat stets auf die richtige Mischung aus Beständigkeit und Wandel gesetzt. So entwickelte die Familie Hessel ihr Unternehmen über die Jahrzehnte behutsam weiter und gehört heute zu den etabliertesten Catering-Firmen in der Region, die auch Großveranstaltungen mit mehreren tausend Besuchern souverän betreuen kann.

Tobias Hessel, 39, ist nach 15 Jahren Mitarbeit bei anderen Caterern in deutschen Metropolen und einem Studium der Lebensmitteltechnik kürzlich nach Schöning zurückgekehrt, um das Familienunternehmen zu führen und weiterzuentwickeln. "Dafür sind eine leistungs- und zukunftsfähige Internetanbindung sowie eine moderne TK-Infrastruktur unerlässlich", sagt Tobias Hessel. "Als ich aus der Großstadt zurück kam, haben mich die geringen Bandbreiten hier fast erschrocken", berichtet der 39-Jährige. "Deshalb freue ich mich sehr über das Glasfaserprojekt. Denn die Bedeutung einer vernünftigen Breitbandversorgung kann man gar nicht hoch genug einschätzen."

Die Geschäftskontakte, der Austausch mit Zulieferern und Kunden und große Bereiche der Administration beim "Partyservice Hessel" werden mittlerweile digital abgewickelt. Vor allem cloudbasierte Anwendungen beanspruchen immer mehr Bandbreite. "Das können wir mit 4 Mbit/s, die uns hier unterm Strich zur Verfügung stehen, nicht mehr abbilden", sagt Tobias Wessel.

Und während andere Unternehmen irgendwann vor zu geringen Bandbreiten kapitulieren und ihren Standort wechseln, komme das für den Familienbetrieb in Schöning natürlich nicht in Frage, so Hessel: "Wir sind hier seit 110 Jahren erfolgreich, und das werden wir dank der Glasfaser auch weiter schaffen."

Zurück