Stadtwerke Ahlen bauen in Dolberg das Glasfasernetz

Ahlen-Dolberg. Die Stadtwerke Ahlen werden im Ortsteil Dolberg ein neues Glasfasernetz mit eigenen Glasfaseranschlüssen bis in jede anzuschließende Immobilie (FTTH) bauen. Das gibt jetzt, eine Woche vor Ende der Vermarktung, der Stadtwerke-Geschäftsführer Hans Jürgen Tröger bekannt. Auch Gebiete, die bislang nicht im Ausbaugebiet liegen, haben die Chance auf einen Anschluss an das zukunfts-sichere Netz zur schnellen, stabilen Datenübertragung und Telefonie in begeisternder Tonqualität.

Innerhalb der bislang 16 Wochen andauernden Nachfragebündelung erzielten die Stadtwerke Ahlen und ihr Beteiligungsunternehmen HeLi NET Telekommunikation aus Hamm eine Marktdurchdringung über 39 Prozent (Stand: 25.01.2019). Um das Projekt wirtschaftlich zu gestalten, sind 40 Prozent erforderlich. „Durch Aufnahme zweier weiterer Straßen/- Wohnbereiche in das Ausbaugebiet bin ich mehr als optimistisch, die Quote nicht nur zu erreichen, sondern zu übertreffen“, sagt Hans Jürgen Tröger. Er ist stolz auf das fortschrittliche Denken und Handeln der Dolberger, die die einmalige Chance auf immobilieneigene Glasfaseranschlüsse annehmen.

Wie geht es nun weiter? Bis zum 31.01.2019 kann sich jeder Dolberger Mieter, Vermieter, Eigentümer und Gewerbetreibende für einen kostenneutralen Glasfaseranschluss entscheiden. Zukünftig schlägt der Anschluss mit mindestens 990 Euro zu Buche. Sobald die Stadtwerke Ahlen nach einem Ausschreibungsverfahren ein Tiefbauunternehmen ernannt haben, starten die Baumaßnahmen für die neue Infrastruktur. Im Zuge der Bauarbeiten, wahrscheinlich ab Herbst 2019, wird mit jedem Glasfaserkunden ein Termin zur Hausbegehung vereinbart, um zu planen, wo der FTTH-Anschluss installiert werden soll. Nach Fertigstellung des Glasfaseranschluss kündigt HeLi NET den bisherigen Telekommunikationsvertrag der Kunden. Sobald dieser ausgelaufen ist, wird der Glasfaseranschluss aktiviert, sodass keinem Kunden doppelte Kosten entstehen.

Das Glasfaser-Ausbaugebiet wird, im Zuge der Anbindungsarbeiten nach Dolberg, nun um zwei Bereiche ergänzt: Die Guissener Straße und die Siedlung Possenbrock liegen entlang der Zuführung des neuen Glasfasernetzes. Bis zum 1.3.2019 können sich die Mieter, Vermieter, und Eigentümer ebenfalls für das Glasfasernetz aussprechen, indem sie einen glasfaserbasierten Tarif und den vom Eigentümer unterzeichneten Grundstücksnutzungsvertrag bei HeLi NET einreichen. Auch hier sollen jeweils Quoten von 40 Prozent erzielt werden. Die Berater der HeLi NET stehen bis zum 1.3.2019 in Dolberg am Infostand im Rewe Schürbüscher jeweils donnerstags von 11.30 bis 13.30 und 14.00 bis 19.00 Uhr persönlich zur Verfügung. Infos und die Möglichkeit der Auftragserteilung gibt es zudem im Kundencenter der Stadtwerke Ahlen an der Industriestraße 40.

In Deutschland werden bislang nur knapp 3 Prozent aller Anschlusspunkte über ein reines Glasfasernetz mit Internet und Telefonie versorgt. Zum Vergleich: In Südkorea beträgt die Quote der FTTH-Anschlüsse 77 Prozent, in Lettland und in Schweden rund 62 Prozent. FTTH steht für „Fiber To The Home“ und bedeutet „Glasfaser bis ins Haus“. Das dämpfende und bisher genutzte Medium Kupfer wird in Zukunft auch in Dolberg keine Rolle mehr spielen.

Übrigens: Im Zuge ihrer Glasfaser-Offensive werden die Stadtwerke Ahlen ab Herbst 2019 einem weiteren potenziellen Ausbaugebiet ein reines Glasfasernetz offerieren. Mittelfristig soll es in Ahlen alles aus der verlässlichen Hand der Stadtwerke Ahlen geben: Strom, Erdgas, Wasser, Internet und Telefonie.

Zurück